Samstag, 28. Mai 2011

Ein eigenes Bastelzimmer ....

.... wäre sooo toll. Unser eigentliches Bastel- / Arbeits-  bzw. PC-Zimmer ist ja vor einem Jahr in ein Kinderzimmer umgewandelt und seit dem ist mein ganzes Papier im Sideboard im Wohnzimmer verstaut und alles andere hat seinen Platz in 4 Borten im Bücherregal im Schlafzimmer gefunden: 


Sieht zwar etwas übersichtlich aus aber man lernt irgendwann, gut zu stapeln und zu verstauen. 
Das ganze noch mal etwas näher: 


Oben links ist ein Karton mit lauter Kleinram, dazwischen Luftpolsterfolie zum Bestempeln, dann zwei Schraubenboxen umfunktioniert für Knöpfe, Eyelets, Brads und Bänder.
Im Fach darunter meine Kiste mit Papierresten ( hier wird nichts weggeschmissen und man kann auch den kleinsten Schnipsel bestimmt noch mal gebrauchen), daneben meine Slice und daneben noch drei kleine Alben. Und in den nächsten zwei Fächern ist folgendes zu finden: 



meine Stempel-, Farben- und Kleberecke... 


Stifte, Scheren, Stanzer, Bänder, Blumen, Scrabblesteine, Grungeboard ... 


Eine Schale mit Schmetterlingen, eine Schale mit Blumen, Mias "December Daily", meine "Karten-Ecke" und das Paris-Album ...

Wenn ich also basteln möchte, muss ich mir gut überlegen, was ich basteln möchte, dann wird alles ins Wohnzimmer geschleppt, wenn ich wieder irgendwas vergessen habe, kann ich gleich wieder zurück ins Schlafzimmer laufen und wenn ich dann alles fertig habe, kann ich wieder alles zurück tragen.

Wenn ihr also grad in eurem Bastelzimmer sitzt, ich beneide euch so und ich hoffe, wenn ich mal gross bin, dass ich auch mal ein eigenes richtiges "Bastelreich" haben werde :o))

Lieben Gruss
Tascha

1 Kommentar:

  1. Liebe Tascha,

    da muss ich aber schmunzeln. Ich kenne das zu gut. Ich hab zwar ein Bastelzimmer (das könnte aber ruhig noch 100 qm größer sein ;)), aber irgendwie schlepp ich trotzdem immer alles ins Wohnzimmer, verrückt oder? Da ist aber der Fernseher und ich hab halt nebenbei gern noch etwas Unterhaltung :)
    Liebe Grüße
    Jasmina

    AntwortenLöschen