Dienstag, 9. Oktober 2012

Jetzt wird es lecker ... / now it gets delicious ...


Guten Morgen Ihr Lieben, 

wie versprochen habe ich heute einmal meine beiden indonesischen Lieblingsrezepte rausgesucht. Meine Schwiegermama meinte mal, was ich denn alles für komische Gewürze benutze :o) Aber seht selbst : 


Gebratene Nudeln mit Gemüse: 

Ihr braucht: 

- 1 Paket asiatische Eiernudeln
- 1 Stange Lauch
- 1 Paprika
- 250g Champignons
1 kl. Paket Zuckerschoten
- 1 halben kleinen Chinakohl
- süße Sojasausse
- 1 paar Spritzer Ketjab
- 1 Messerspitze Zimt
- 1 Messerspitze Kardamom
- 1 Messerspitze Anis
- frischen, gehackten Koriander
- Kokosmilch

1. Als erstes Nudeln mit kochendem Wasser übergiessen und ca. 5 Minuten ziehen lassen. 




2. Nun das ganze Gemüse kleinschneiden


 und in einem Wok dünsten. ( Den Chinakohl bitte erst ganz zum Schluss unterheben) 

3. Nun die Nudeln abgiessen und zu dem Gemüse in den Wok geben. 


4. Sojasoße und dem Ketjab dazugeben. Ihr benötigt soviel Sojasoße, dass die Nudeln eine schöne hellbraune Farbe annehmen. 

5. Nun die Gewürze und den Chinakohl dazugeben und mit Kokosmilch abschmecken und schon seid ihr fertig. 

Satéspieße mit Erdnusssauce

Ihr braucht dazu: 

- 1 Stück Ingwer ( ca. 6cm) 
- 1 Stängel Zitronengras
- 400ml Kokosmilch
- frischen, gehakten Koriander
-Salz
- 1 1/2 TL Paprikapulver
- 6 EL Limettensaft
- 2 EL Honig
600g Hähnchenbrustfilet
- 75g geschälte, ungesalzene Erdnusskerne
50g Erdnusscreme
- 1 Knoblauchzehe

1. 4cm Ingwer Schälen, Zitronengras waschen und beides sehr fein hacken. Mit 200ml Kokosmilch, 2TL Koriander, 1TL Paprikapulver, Salz, 3 EL Limettensaft und 1 EL Honig verrühren. Hähnchenbrust in kleine Stücke schneiden und nun das Fleisch in der Marinade über nacht durchziehen lassen. 

2. Für die Soße nun Erdnüsse fein hacken und in einem Topf bei mittlerer Hitze goldbraun rösten. Mit Erdnusscreme, übriger Kokosmilch, Limettensaft, Honig, Koriander und Paprikapulver verrühren. Knoblauch und übrigen Knoblauch hacken und untermischen. Nun die Soße 2-4 Min. cremig einkochen. 

3. Das Fleisch am nächsten Tag auf Holzspieße stecken und entweder wenn ihr es fachlich richtig machen wollt auf einem Grillrost knusprig grillen. Wenn ihr keinen Grill habt oder es in Ströhmen draussen regnet, könt ihr das Fleisch auch in der Pfanne braten. 

Dazu serviert ihr Jasminreis, getrocknete Zwiebeln und Krupuk. 

Ich hoffe, es schmeckt euch.

Ganz lieben Gruß
Tascha

Kommentare:

  1. mmhh, sieht richtig lecker aus! Da würde ich jetzt gerne zugreifen! Danke für das Rezept!

    LG Regina

    AntwortenLöschen
  2. Oh Tascha, das sieht so lecker aus. Ich würde es glatt nachkochen, aber leider habe ich mit Koriander und Kokos so meine Schwierigkeiten. Ich denke, ich könnte es vielleicht etwas abwandeln (Koriander durch Petersilie ersetzen???) und doch mal Kokosmilch versuchen . Am Ende ist es vielleicht gar nimmer so schlimm. Geschmäcker ändern sich ja im Laufe der Zeit - und nur weil ich es als Kind nicht mochte, heißt das ja nicht, dass ich es jetzt noch immer nicht mag, oder?!
    Ah, ich glaub, ich werde es mal wagen.
    Liebe Grüße aus Hamburg!
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. ***mmmmmhhhhh!!!!!***

    :-D

    GLG, Mel

    AntwortenLöschen
  4. Mann hört sich das lecker an:). Aber wo finde ich bzw. was ist das: Ketjab und Krupuk?:)
    Liebe Grüsse Jana

    AntwortenLöschen
  5. Hmmmmmmm..... da bekommt man ja richtig Appetit!!

    Die werd ich mir mal ganz heimlich rauskopieren, diese leckerschmecker Rezepte und bei Gelegenheit mal ausprobieren ;-)

    Und ich möchte Dir noch ein ganz, ganz herzliches Dankeschön sagen für deine lieben Geburtstagsglückwünsche <3


    Ganz liebe Grüße, Karola :-)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Tacha,

    das hört sich sehr lecker an. Bei Ketjap musste ich sehr schmunzeln, meinst Du Kechup? Ich habe bisher auch noch keine asiatischen Rezepte gekocht, ob das an Hamburg liegt?(Zwinker Alexandra) Aber dieses Rezepte möchte ich sehr gerne nachkochen - es sieht so gut aus. Ganz lieben Dank fürs Zeigen.

    Liebe Grüße aus Hamburg
    Anja

    AntwortenLöschen
  7. Das hört sich wirklich sehr lecker an. Vielen Dank für die Rezepte. Das wird bei Gelegenheit bestimmt mal getestet. ;)

    Viele Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
  8. HUNGER! Ich befürchte nur um halb 11 werd ich hier auf dem Lande keinen geöffneten Laden finden, für all die Sachen, die ich nicht habe... Ich schreib mir mal nen Einkaufszettel und knabber jetzt eben noch etwas an meinem trockenen Brot...
    Danke für die Rezepte.
    Lg, Tina

    AntwortenLöschen
  9. Oh mann, sieht das lecker aus. Wann kann ich vorbeikommen? :o)
    LG Silke

    AntwortenLöschen